ALEL, Solo 2004

ALEL, Solo 2004

Buch: Albert Kessler
Regie/Scriptcoaching: Jim Libby
Musik: Albert Kessler
Musikalisch Leitung/Arrangement/ Percussion: Tom Fischdick
Guitarre /Chorrarrangement: Arpad  Hadnagy
Bass: Carlos Pino Quintana
Produzent: Albert Kessler
Erste Aufführung der noch unvollständigen Urform:
Feb. 2004 in Katzenberg NÖ
Uraufführung: 2.3.4. Mai 2004 MS Wieselburg NÖ
8.9.10 Mai 2004 Interkulttheater WIEN
Alel ist das Produkt einer zweijährigen kreativen Entwicklung.
„Meine Grundfrage war, wer bin ich, was kann ich, was unterscheidet mich von anderen.
Vielseitigkeit war eine Antwort, Animationsfähigkeit und der Wunsch dem Musical eine spirituelle Note zu verleihen einige weitere. Im Grunde genommen war ALEL für mich
ein sehr intensiver Workshop. Ich habe auch sehr viel darüber gelernt was ich alles nicht kann!“
Inhalt:
Alel, der Erzähler verwandelt das Publikum in einen griechischen Chor. Gemeinsam gehen sie nun auf eine kosmische Reise durch die Fünf Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser. Bei jedem Element erfahren alle Beteiligten einen Zustand im Lebenszyklus anhand einer Geschichte mit Tanz und Musik. Man trifft dabei auf Dschungelkönige, Centauren, Sonnentempel, den Tod und Drachen. (Geburt, Jugend, Mitte, Alter, Traum/Wiedergeburt).
„Das Spannende am Stück ist das Publikum. Die Geschichten sind nur Mittel zum Zweck. Mittel um das innere Kind anzusprechen und freien Lauf zu geben. Alel gibt die Möglichkeit Gefühle, Gedanken, Fantasien nicht nur zu erleben, sondern im wahrsten Sinne des Wortes  auszuleben.“

 

 

Book: Albert Kessler
Director/ Scriptcoach: Jim Libby
Music: Albert Kessler
Music Director/Arr./ Percussion: Tom Fischdick
Guitarre/ Choirarr.: Arpad Hadnagy
Bass: Carlos Pino Quintana
Producer: Albert Kessler
First performance of  the unfinished piece:
Feb. 2004 Katzenberg NÖ
Premiere: 2nd, 3rd, 4th may 2004 MS Wieselburg NÖ
8th,9th,10th may 2004 Interkulttheater Viennna

Alel is the product of two years creative work. „My basic question was, who am I, what can I do, what separates me from others. Being an allrounder was one answer, having the ability to animate and the wish for Musical to become a little more spiritual were other answers. In total for me Alel was a very intense workshop. I definitely learned a lot about what I could, in particular what I could not do!“

Content:
Alel, the Narrator transforms the audience into a Greek Choir. Together they go on a cosmic journey through the Five Elements: Wood, Fire, Earth, Metal and Water. In each element the group experiences a station of life through a story with song and dance. We meet djunglekings, centaurs, suntemples, death, and dragons (Birth, Youth, Middle, Age, Death/Rebirth).

„The exciting thing is the audience. The stories are just there to speak to the inner child. Alel offers the possibility not only to experience feelings, thoughts and fantasies but actually to  act on them.“